Förderung

Verfügungsfonds

Verfügungsfonds sind aus der Städtebauförderung (teil)finanzierte Budgets, die in einem Fördergebiet bereitgestellt werden, um die Akteure (Bewohnerschaft, Gewerbetreibende, Vereine etc.) in den Gebieten zur Durchführung eigener Projekte und Maßnahmen anzuregen“ (Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (2012): Verfügungsfonds in der Städtebauförderung, S.9). 

Genauere Informationen zum Verfügungsfonds sind hier in Kürze einsehbar. 

Wichtiges rund um den Verfügungsfonds

allgemeine Fakten

der Verfügungsfonds bezieht sich auf das Fördergebiet Innenstadt

Nutzen für das Sanierungsgebiet „Innenstadt“ muss erkennbar sein

finanzielle Mittel, um Projekte zur städtischen Belebung, Aufwertung und Identifikation, Gestaltung des Wohn- und Arbeitsumfeldes sowie Erlebbarkeit des historischen Erbes eigenverantwortlich zu ermöglichen

Förderung in sich abgeschlossener Projekte, Wiederholung möglich

Jede*r ist antragsberechtigt

Jede*r kann in den Verfügungsfonds einzahlen

investive Maßnahmen

investitionsvorbereitende Maßnahmen

nichtinvestive Maßnahmen

Beschilderungs- und Leitsysteme

Bepflanzungen im öffentlichen Raum

Umsetzung von Lichtkonzepten, Weihnachtsbeleuchtung etc.

Ausstattungen, Installationen (bspw. Kunst)

Erarbeitung von Analysen/Konzepten zur Umsetzung investiver Maßnahmen

Erstellung von Gestaltungsleitfäden etc.

Marketingaktionen, (Quartiers-)Feste

Zwischennutzung leerstehender Ladenlokale etc.

Nach oben